Standardisierte Dichtungslösungen für Homogenisatoren

Standardisierte Dichtungslösungen für Homogenisatoren

Standardisierte Dichtungslösungen für Homogenisatoren
Marktsegmente: Prozesstechnik
Bedrohungen für die Verfügbarkeit
Die große Mehrheit flüssiger und dickflüssiger Lebensmittelprodukte wird mit Dosierzylindern abgefüllt. Dosierkolben ziehen das Produkt während des Nachladehubs aus dem Trichter in den Dosierzylinder. Anschließend dosieren die Kolben das Produkt in den Behälter. Das Dosiervolumen lässt sich stufenlos über den Bereich der Zylindergröße einstellen. Um eine effektive Funktion und ein konstantes Füllvolumen sicherzustellen, müssen die Dichtungen von Dosierzylindern für den Kontakt mit abrasiven Produkten unter hohem Druck optimiert sein. Angesichts harter CIP-Verfahren müssen Dichtungen für Dosierkolben außerdem leicht zu reinigen sein und hohen Spülbelastungen standhalten können.

SKF Dichtungslösungen
Die bewährte Leistung der Dichtungen von SKF kommt auch in Dosierkolbenanwendungen zum Tragen. Selbst bei Einsatz mit abrasiven Lebensmittelprodukten und unter hohem Pumpdruck sorgen SKF Dichtungen für eine präzise, zuverlässige Abdichtung und somit für ein konstantes Füllvolumen. Die Dichtungslösungen reichen von einfachen Nachrüstungen bis zu kompletten Abdichtungskolben, die auf die Kolbenstange montiert werden. Sie bieten unter anderem folgende Vorteile:

  • Höhere Produktivität
  • Geringerer Instandhaltungsaufwand
  • Weniger ungeplante Stillstandszeiten
  • Schnellere, einfachere Reinigungen dank fehlender „Totzonen“ an den Dichtungen


H1R

Dieser spezielle Packungssatz für Homogenisatoren verhindert das Eindringen von Verunreinigungen in die Packung und hält gleichzeitig Hochdruckbelastungen von bis zu 1500 bar und Geschwindigkeiten von bis zu 0,3 m/s stand (bei niedrigeren Drücken sind höhere Geschwindigkeiten möglich)*. H1R besteht aus einer Kombination von Werkstoffen, die gegen abrasive, potenziell nicht schmierende Produkte beständig sind, und ist merklich leistungsfähiger als herkömmliche Elastomer-Dachmanschettensätze. H1R-Dichtungen werden in mehrteiligen Einbauräumen montiert und gewöhnlich mit einer Feder zusammengepresst.

H2R

Im Gegensatz zur H1R-Dichtung hat H2R ein Elastomer-Vorspannelement zum Vorspannen der Innendurchmesserlippe. Die H2R-Dichtung wird also nicht axial zusammengepresst und kann daher in einer weniger komplizierten Gehäuseausführung montiert werden. Ein druckadaptiver Stützring bietet einen ausgezeichneten Antiextrusionsschutz für das Dichtungselement. Eine optimierte Ausführung und eine Auswahl an modernen Werkstoffen für das Dichtungselement verleihen H2R-Dichtungen eine sehr hohe Druckbeständigkeit und hervorragende Gleiteigenschaften in wasserbasierten Flüssigkeiten und Lebensmittelprodukten. Diese Dichtungen sind für Drücke von bis zu 2000 bar und Geschwindigkeiten von bis zu 0,3 m/s geeignet (bei niedrigeren Drücken sind höhere Geschwindigkeiten möglich)*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.